Wer ich bin

Wer ich bin

Geboren wurde ich 1972 in eine Familie, die von ehrenamtlichem und politischem Engagement geprägt war. Mein Vater Paul Schardt, der eine Maschinenstrickerei betrieb, war nacheinander Vorsitzender des Tischtennisclubs, des Fußballclubs, des Gewerbevereins und der Leimersheimer Wasserhinkel-Fasenachter und war 2. Beigeordneter der Gemeinde: ehrenamtliches Engagement gehörte bei uns in der Familie selbstverständlich dazu.

Ich selbst habe nach weniger erfolgreichen sportlichen Versuchen meine Heimat im Musikverein gefunden, wo ich Baritonsaxophon spielte und bei Konzerten moderieren durfte. Die Bühnenerfahrung nahm ihren Lauf, ich wurde Aktiver der Theatergruppe in Leimersheim und der Wasserhinkelfasenacht: 25 Jahre lang trete ich dort als Redner auf und es gibt (fast) nichts, was ich so gern mache, wie eine Büttenrede zu halten!

In Leimersheim war ich lange Jahre Leiter der Messdienergruppe und durfte mit vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen die kirchliche Jugendarbeit und Jugendfreizeiten gestalten.

Nach dem Abitur in Germersheim studierte ich in Mainz Mathematik und katholische Theologie. Seit 2000 bin ich am Kurfürst Ruprecht Gymnasium in Neustadt als Lehrer tätig.

Mein politisches Leben begann 1990 mit dem Eintritt in die CDU: Die Deutsche Einheit, Kanzler Helmut Kohl und die Europäische Idee hatten mich überzeugt. 1999 wurde ich Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Leimersheim, im gleichen Jahr in den Gemeinderat und Verbandsgemeinderat gewählt.

Seit 2004 bin ich Ortsbürgermeister meiner Heimatgemeinde Leimersheim.

Bis 2007 war ich 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rülzheim. Es war u.a. meine Aufgabe, den Übergang von Bürgermeister Karl Schwindhammer zu Bürgermeister Reiner Hör zu gestalten.

In den letzten 10 Jahren hat sich Leimersheim weiter positiv entwickelt. Komplexe Herausforderungen wie die Deicherhöhung in der Hördter Rheinaue oder die Ausweisung eines Gewerbegebietes für die ortsansässigen Betriebe, können im Sinne der Gemeinde und ihrer Bürger gelöst werden.

Wichtige Bauprojekte wurden umgesetzt und gegenfinanziert, so dass die Einrichtungen der Gemeinde in einem guten Zustand sind. Das kulturelle Leben Leimersheims ist geprägt von Kreativität, Begeisterungsfähigkeit und einem vertrauensvollen Miteinander.

Diese Erfahrungen möchte ich nun für die Verbandsgemeinde Rülzheim einbringen und bewerbe mich daher als neuer Verbandsbürgermeister.